DAF03
TAPE LOOP Ensemble.

Die von Jan St. Werner (Mouse on Mars) geleitete Projektklasse Dynamische Akustische Forschung (DAF) existiert seit 2017. Seitdem sammelt sie Klänge, verfrachtet sie in andere Kontexte und erforscht neue experimentelle akustische Formate. Dabei verdichten sich ihre Projekte in Formen, die sich sowohl in musikalischer Umgebung als auch in installativen Kunsträumen zurechtfinden. Eine Arbeit daraus ist das Tapeloop Ensemble, welches zusammen mit dem Künstler und Labelbetreiber Paul McDevit entstanden ist. Die Protagonisten in diesem Experimantalstück sind 20 Tapedecks, jedes dieser Kassettendecks spielt eine eigens produzierte Bandschleife, die wiederum alle zusammen live von einem Mischpult aus collagiert und verfremdet werden.

Das Stück wächst bei jeder Aufführung weiter. Immer wieder werden Klänge von den Spielorten, an denen performt wird mit ins Repertoire aufgenommen. Unter Anderem ist so das KOMM(K4) (Nürnberg), die Maybachhallen (IIH-2) und das Archivio Conz (Berlin) in dem völlig neu gedachten akustischen Archiv vertreten.

Die verschiedenen Sessions wurden verdichtet, auf ein Tape (20 min) gespielt und werden im Eigenvertrieb vermarktet. Zu jedem Tape gibt es ein A1 großes Poster mit Photocollagen von Michael Ullrich.

12 €

////
arkaif noise, experimental